UPDATE (29. März 2022):

Am Donnerstag, 31. März 2022, beginnt die letzte Phase der Arbeiten zur Errichtung des Mini-Kreisverkehrs in der Reininghauser Straße. Für die Durchführung der Arbeiten ist eine Vollsperrung zwischen der Einfahrt Moltkestraße und dem Eingang zum Friedhof in Höhe des Grotenbachteichs erforderlich. Eine Umleitung für den KfZ-Verkehr über die Moltkestraße, Singerbringstraße, Am Hepel ist ausgeschildert. Zu Fuß Gehende werden bis zur Fertigstellung der Gehweganlagen um den Grotenbachteich geleitet. Die Buslinie 363 wird die Haltestellen „Rathaus“, „Theater“ und „Am Hepel“ nicht anfahren; die Haltestelle „Berliner Platz“ wird von Mühlenseßmar aus angefahren. Weitere Infos zu geänderten Linienführungen sind unter www.ovaginfo.de unter der Rubrik „Umleitungen“ nachzulesen. Die Durchfahrt für Rettungsfahrzeuge und Feuerwehr ist während der Bauzeit gewährleistet.

Die Baumaßnahme wird voraussichtlich mit Beginn der Sommerferien abgeschlossen sein.


Die Stadt Gummersbach beabsichtigt, die Reininghauser Straße im Bereich des Lindengymnasiums verkehrlich attraktiver und sicherer zu gestalten. Durch den Bau eines Minikreisverkehrs sollen vor allem Geschwindigkeiten reduziert und die Sicherheit für querende Personen erhöht werden. Dazu dienen die geplanten Zebrasteifen und die neue Querungshilfe. Zudem sorgt die Umstellung auf die LED-Beleuchtung sowohl für einen Gewinn an Sicherheit als auch für eine wesentlich effizientere Ausleuchtung. Darüber hinaus werden beide Busbuchten barrierefrei ausgebaut und mit Wetterschutzüberdachungen ausgestattet.

Über den Minikreisel wird die Zufahrtssituation zu den Parkplätzen hinter dem Gymnasium optimiert. Gleichzeitig wird hier eine Hol- und Bringzone für die Eltern der Schulkinder außerhalb des Durchgangsverkehres der Reininghauser Straße entstehen.

Im Bereich des geplanten Minikreisverkehrsplatzes (mit einem Durchmesser von 18m) wird der Bau einer Stützwand erforderlich. Die Stützwand fängt den Straßenkörper zur Grotenbachteichseite auf und wird mit Naturstein verblendet.

Die Arbeiten beginnen voraussichtlich am 5. Juli 2021 mit der Erneuerung der Wasserleitung und des Mischwasserkanals. Dafür wird für die Dauer der Sommerferien die Reininghauser Straße von der Moltkestraße bis hinter die heutige Zufahrt zu den Parkplätzen voll gesperrt. Eine weitere Vollsperrung wird in der Ferienzeit im nächsten Jahr erneut für einen kurzen Zeitraum notwendig. Die Umleitungsstrecke wird ausgeschildert. Die überwiegende Bauzeit ist die Reininghauser Straße weiterhin in beide Richtungen mit Hilfe einer Baustellenampel zu befahren. Die Bauzeit beträgt insgesamt ca. ein Jahr.

Die Gesamtbaukosten in Höhe von 1,89 Mio € werden zum Teil vom Land Nordrhein-Westfalen über die Bezirksregierung Köln und die Nahverkehr Rheinland GmbH gefördert.

Die Einschränkungen des Verkehrsablaufes sind mit der Feuerwehr, der Rettungsleitstelle und der Ovag abgestimmt. Die Linien 318 und 363 fahren die Haltestellen „Rathaus“ und „Theater“ während der Vollsperrung nicht an, weitere Einzelheiten finden sich auf www.ovaginfo.de.